Hundetraining und Hundepension

Frankfurt | Niddatal

Zahnwechsel beim Hund

22.10.2008 von mamabe

Hunde werden, wie wir Menschen auch, ohne Zähne geboren. Ca. mit dem 15. bis 50 Lebenstag brechen nacheinander die Milchzähnchen durch. Das Milchgebiss besteht aus 28 Zähnen. Zwischen dem 4. und 7. Lebensmonat findet der Zahnwechsel statt. Die Milchzähne fallen aus, die bleibenden Zähne kommen durch. Der Zeitpunkt, wann der Zahnwechsel abgeschlossen ist, ist z.B. auch von der Rasse abhängig. Pauschal lässt sich sagen, dass bei grossen Rassen der Zahnwechsel früher abgeschlossen ist als bei kleinen Hunden. Das bleibende Gebiss besteht aus 42 Zähnen.

Probleme beim Zahnwechsel

Bei vielen Hunden verläuft der Zahnwechsel so unauffällig, dass der Besitzer kaum etwas davon mitbekommt. Viele ausgefallene Milchzähnchen werden verschluckt, einige findet der Besitzer z.B. auf dem Fussboden oder in irgendwelchen Kauartikeln. Bei anderen verursacht er starke Schmerzen oder es kommt zu Störungen beim Zahnwechsel. Das häufigste Problem stellen Milchzähne dar, die nicht ausfallen. Die bleibenden Zähne können dadurch nicht an ihrer normalen Position hochwachsen und werden schief. Vor allem bei Hunden kleinerer Rassen ist dieses Problem weit verbreitet. Hier muss der Hund unbedingt dem Tierarzt vorgestellt werden, da ein Ziehen der nicht ausgefallen Milchzähne oft unumgänglich ist. Im allgemeinen gilt, dass beim Durchbruch des bleibenden Zahns der Milchzahn ausgefallen sein muss, um Platz für den bleibenden Zahn zu schaffen.

Wie kann ich meinem Hund während des Zahnwechsels helfen?

Während des Zahnwechsels haben die Hunde ein erhöhtes Kaubedürfnis. Das Zahnfleisch juckt und das Nagen wirkt wie eine Massage. Deshalb dem Hund in dieser Zeit Kauartikel (Ochsenziemer, Büffelhautknochen etc.) anbieten, um die Wohnungseinrichtung zu verschonen. Während des Zahnwechsels sollte auf Zerrspiele verzichtet werden. Manche Hunde verweigern in dieser Zeit auch das Trockenfutter. Hier kann das Einweichen eine Erleichterung bringen. Es ist auch nichts ungewöhnliches, dass das Zahnfleisch blutig ist, wenn der Hund sich einen Milchzahn ausgebissen hat. Ab und an kann der Hund durch das “Zahnweh” auch mal “nicht gut drauf sein”. Aber sobald das bleibende Gebiss durchgebrochen ist, sind alle Schmerzen vorbei und alles ist wieder o.k.



Tags: 

18 Responses to “Zahnwechsel beim Hund”

  1. A. aus Neustadt am Ruebenberge

    Bei unserem Mischling hat der Zahlwechsel hervorragend geklappt. Nun hab ich aber gelesen, dass man Hunden auch regelmäßig die Zähne putzen sollte, um zahlsteinbildung vorzbeugen. Ich frage mich nun ob nicht das o.a. Kaumaterial für die zahlpflege ausreicht oder ob es wirklich besser ist, dem Hund die Zähne auch mannuel mit einer Bürste zu reinigen. Gibt es dazu Meinungen? Danke! A. aus Neustadt am Rübenberge

  2. Marina

    Guten Tag.mein Welpe Eddy verliert nun seine ersten zähne.meinen Freund und mir ist aufgefallen das eddy seitdem immer öffter schnauft.als ob er etwas in der Nase hat.ist das normal oder gehört das dazu oder ist das ein Schnupfen?
    den Bericht finde ich super hat mir schonmal weiter geholfen.
    Vielen dank

  3. Frank

    Hört sich nach Schnupfen an.
    Gude Besserung

  4. nadine

    mein mischling ist gerade im zahnwechsel mit fünf monaten,
    aber teilweise spinnt er total und hetzt auf der couch mit eingezogenem schwanz hin und her. ich glaub einfach das der schmerz von hund zu hund unterschiedlich ist manche hunde einfach anfälliger sind

    aber naja gott sei dank geht das vorbei ich hoffe das dauert nicht so lange ;-)

  5. JinLeeHui

    Thanks for your post and that wonderful blog you are running!

  6. CiscoGlcSxMM

    Hey! thanks for the article, loved it very much.
    Keep up the good work!

  7. Astrid

    Hallo!

    Ich habe heute festgestellt, dass unser 4 Monate alter Harlekin-Zwergpudelwelpe “Mickey” die ersten Milchzähnchen verloren hat. Nun hat er aber, zusätzlich zu dem extrem erhöhten Kaubedarf, auch noch seit mehreren Tagen einen starken Juckreiz, welcher den gesamten Körper betrifft. Ich war schon mit ihm bei der Tierärztin (allerdings war das, bevor mir der Zahnwechsel aufgefallen ist), aber die hat nichts ungewöhnliches feststellen können. Parasiten hat er zumindest keine.

    Kann dieser Juckreiz auch mit dem Zahnwechsel zusammen hängen?

    Da wir zudem kommende Woche auch noch in den Urlaub fahren wollen (längere Autoreise), wüsste ich gerne, ob ich da irgendetwas beachten muss.

    Gruß Astrid

  8. Frank

    Hallo Astrid,

    Juckreiz kann leider viele Ursachen haben von Stress bis Allergien.
    Persönlich glaube ich nicht, dass heißt nicht wissen, dass es mit den Zähnen zu tun hat. Man sollte natürlich die Ganzheitlichkeit beachten, deswegen ist es nicht auszuschließen.
    Ich würde bei der Ernährung anfangen und einen Allergie Test machen.

    Viel Erfolg

    Franks Hundeherberge

  9. Marina

    Hallo!

    Unsere Labbi-Hünding (4 Monate) ist im Zahnwechsel (zumindest hat sie einen zahn schonmal verloren); außerdem ist sie die öfters am Tag am brechen (kommt aber kein Futter, sondern eine klare Flüssigkeit und Schleim) und hat ein bißchen blutigen Schleim im Kot.
    Was könnte das sein und hängt es evtl. mit dem Zahnwechsel zusammen?

  10. Frank

    Hallo,
    hört sich eher nach Darmparasiten an, würde eine Kotuntersuchung machen lassen, sowie bei uns auf der Hunderherbergen Seite in den Aufnahmebedingungen beschrieben.
    Viel Glück.

  11. steff

    hallo frank,
    mein hund zahn gerade, er ist 4,5 monate alt.
    deutsche dogge.
    haben milchzähne wurzeln, oder sind die gefundenen zähne abgebrochen ?
    sein fang richt auch etwas blutig,ist aber fleißig am fressen und nagen.

    lg
    steff und hunde

  12. Britta

    Hallo Frank,
    mein Welpe ( gute 4 Mon. ) ist auch gerade im Zahnwechsel, hat jetzt Fieber bekommen, muss brechen und hat Durchfall. Kann das mit dem Zahnwechsel zu tun haben, oder ist es eher eine Magendarm-Geschichte?
    LG Britta

  13. Natalia

    Mein Welpe Bello (fast ganze 5 Monate) verliert bald seinen ersten Zahn, der ist ziemlich umgeknickt und geht nach innen, an einer Seite ist er noch fest. Soll ich ihn ziehen oder lassen?

  14. Jessica

    Guten Tag,
    mein Mops ist immernoch nicht im Zahnwechsel (8Monate alt, bald 9)
    kann ich ihm irgendwas geben das das noch beeinflussen lässt damit die Zähne nicht gezogen werden müssen?

  15. Nicole

    Hallo, meine Mischlings Hündin (labrador-cocker Mix) ist gerade mal 3 monate und hat schon 2 Milchzähne verloren…ist das normal??? Es kann auch sein das sie sich rausgerissen hat…das passiert wohl mal…kann es denn sein das sie Zahnschmerzen hat?? Denn sie hat heute ziemlich oft gefipst, kaut kaum auf irgendwas rum und schläft viel, sie war heute ganz zahm und wollte kaum spielen…grad eben hatte sie mal so ne aktive Phase in der Sie in der wohnung rum rannte wir ne irre…und jetzt ist sie wieder ganz ruhig und jammert ab und zu…was soll Ich tun?? Liegt es an den Zähnen??? Und wie kann ich ihr helfen??? Würde mich über Kommentare freuen, lg.

  16. Angie

    liebe nicole,
    meine mischlings-hündin verhält sich in den letzten zwei tagen ähnlich: sie ist noch nicht ganz 3 monate. eigentl ist sie extrem verspielt. seit 2 tagen schläft sie ständig, ist beim spielen fast nicht zu motivieren und fiepst, auch während dem schlaf, regelmäßig. Zerrspiele mag sie gerade gar nicht, obwohl sie sie sonst liebt. ich habe das gefühl, ihr zahnfleisch ist geschwollen und mir fällt auf, sie kaut sehr vorsichtig, obwohl sie alles frisst.
    sie mag auch nirgends hingehen, und wehrt sich vehement dagegen, den Garten zu verlassen. ich habe sie nun seit fast 3 wochen u wir waren immer viel unterwegs. ich habe sie bis jetzt fast überall hin mitgenommen. darunter waren auch relativ lange spaziergänge, da ich einen ausgewachsenen hund gesittet hab. ich befürchte, ich habe sie (Lupa) in den letzten wochen sehr beansprucht. möglicherweise braucht sie etwas ruhe? ist das möglich, dass sie sich gerade etwas zurüchziehen will? ich mache mir sorgen, dass sie nicht genug bewegung bekommt. sie ist sehr verspielt u aktiv…nur seit kurzem kann ich sie zu gar nichts bewegen…… habt ihr tipps für mich??? was kann ich für lupa tun?

    lg

  17. Robertson

    Ich habe ein West Highländer Terrier der im diesen
    Jahr 13 Jahre alt wird unser Bobby verliert seine Zähne
    Und hustet ne Gänze zeit schon so das seine
    Brochen pfeif

  18. Sandra Skoda

    Hallo mein Yorkshire Terrier ist jetzt 3 Monate geworden…am Montag waren wir am kanal ich hab ihn dann ins Wasser gesetzt und er ist ein bisschen geschwommen am nächsten tag ließ er sich nicht mehr anfassen immer gejault hat er dann bin dann zum Tierarzt er ssgte kommt von der Wirbelsäule hat spritze bekommen und Schmerzmittel für Zuhause. ..es ist aber immer noch nicht besser wenn ich ihn auf dem arm habe dauert es nicht lange und er jault auf und wenn ivh ihm ins Maul gucken will auch..was kann es sein weiß das jemand? Mfg sandra

Beitrag kommentieren

Die nächsten Termine

Schlagworte

Nachrichten-Archiv

Impressum | Datenschutzhinweis